Zielgruppen

Jede Kommunikation verläuft laut Lasswell nach dem Schema

Wer sagt

Was

Über welchen Kanal

Zu Wem

Mit Welchem Effekt. 

Um Aussagen über die Auswirkungen und die Kanäle digitaler Kommunikation seitens ZDF Login (Wer) machen zu können bedarf es zunächst also einer Analyse der Zielgruppen (zu Wem) des Formats.

Aufgrund der Besonderheit von ZDF Login, das ein Teil des Sendekonzepts praktisch schon vor der eigentlichen Sendung auf Facebook, Twitter, Google+ und dem Login-Blog geschieht gilt es analog zu meiner im letzten Artikel vorgenommenen Abgrenzung von Usern und Rezipienten einer Unterscheidung zwischen möglichen TV-Zielgruppen, Online-Zielgruppen und etwaigen Hybriden.

TV

Das Format ZDF Login wird seit dem 23. November 2010 auf dem ZDF Spartenkanal ZDFInfo ausgestrahlt. Der ZDF Chefredakteur Peter Frey beschreibt in einem Interview vom 29.08.2011 die Zielgruppen, die ZDFinfo ansprechen soll. In einem Interview mit dem Branchenblatt “digitalfernsehen” geht er zudem speziell auf die Zielgruppe von ZDF Login ein.

Frey sieht die Hauptzielgruppe von ZDFinfo vor allem in den 30 – 50 Jährigen, also der Mitte der Gesellschaft, welche durch das Hauptprogramm immer weniger erreicht werde. (vgl. Frey, 2011).

“Mit der wöchentlichen Talkshow “log in” suchen wir eine noch jüngere Zielgruppe und bringen Themen ins Fernsehen, die auch 20- bis 30-Jährige ansprechen” (Frey, 2011)

Laut dem Branchendienst DWDL wird Login im speziellen vorwiegend von Zuschauern maskulinen Geschlechts konsumiert. Die Quote liegt hier bei 2 Männern auf eine Frau.  Die Einschaltquote liegt zudem durchschnittlich bei 40.000 Zuschauern, was einem relativen Marktanteil von 0,2 Prozent der Werberelevanten Zielgruppe entspricht. Die späte Sendezeit um 22:20 begründet sich DWDL zu Folge vor allem in den Primetimes der großen Sender, da die Zuschauer danach erst in die höheren Sender schalten würden.

(vgl. Mantel/DWDL, 2012)

Online

ZDF Login ist online mit eignen Seiten auf Facebook, Google+, Twitter und einem Blog mit integriertem Diskussionstool vertreten. Da das Sendekonzept Kommunikation mit den Zielgruppen über die eben genannten Plattformen voraussetzt, sind Fans, Follower und Subscriber auf diesen elementar wichtige Zielgruppen.

Es sticht dabei heraus, dass die von Peter Frey genannte Zielgruppe in der Altersstruktur den Kern der Nutzer jener Sozialen Medien ausmacht. (vgl. folgende Abbildungen)

Altersstruktur der Twitter Nutzer in DeutschlandQuelle: http://www.futurebiz.de/artikel/demografie-sozialer-netzwerke-50-der-nutzer-sind-zwischen-25-44-jahren-alt/

Abb.2 Screenshot: Altersstruktur der Twitter Nutzer in Deutschland
Quelle: http://www.futurebiz.de/artikel/demografie-sozialer-netzwerke-50-der-nutzer-sind-zwischen-25-44-jahren-alt/

Weiterhin vereint ZDF Login auf Twitter und Facebook mit etwas mehr als 6000 Followern bzw. Fans nahezu die gleiche Anzahl an direkt erreichbaren Usern. Auf Google plus sind es knapp 300. Über die Anzahl der Nutzer des Blogs lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage treffen, da diese Kennzahlen nicht nach außen hin dargestellt werden.

Hybrid

Damit das Interaktive Sendekonzept ZDF Logins allerdings funktionieren kann, bedarf es der Integration beider Zielgruppen, also einer Hybridform. Diese beteiligt sich vor der Sendung aktiv am Diskurs in den Sozialen Netzwerken, um dann idealerweise, während die Sendung live verfolgt wird, möglicherweise in Echtzeit noch Einfluss auf die  Interaktion in der Sendung zu nehmen.

An dieser Stelle zeigt sich ein weiteres Mal der Nutzen einer semantischen Trennung von Rezipienten und Usern, denn die maximal mögliche Anzahl an Usern resultiert aus der totalen Anzahl an Followern und Fans, also maximal 12300, wobei anzunehmen ist, dass einige Personen auch auf mehr als einem Dienst den Statusupdates von ZDF Login folgen. Zudem aus dem Personenkreis derer die aufgrund der netzwerkinternen Algorithmen, Interaktionen ihrer Freunde mit ZDF Login mitbekommen und dieserseits möglicherweise zu einer Beteiligung angeregt werden.

Verrechnet man nun diese Zahl mit den aus der Quote ermittelten 40.000 Zuschauern zeigt sich, dass es eine vergleichsweise hohe Zahl an Menschen gibt die das Format nur rezipieren, sich aber nicht aktiv als User am Diskurs beteiligen.

Quellen:

Lückerath, T. (2011). Frey: ZDF erreicht Mitte der Gesellschaft immer weniger. Online in Internet. URL: http://www.dwdl.de/nachrichten/32659/frey_zdf_erreicht_mitte_der_gesellschaft_immer_weniger/ (Abgerufen am 09.11.12)

Mantel, U. (2012). Zwölf wissenswerte Infos zu zwölf Monaten ZDF Info. Online in Internet. URL: http://www.dwdl.de/magazin/37299/zwoelf_wissenswerte_infos_zu_zwoelf_monaten_zdfinfo/page_1.html (Abgerufen am 09.11.12)

von Riegen,M. (2011). [Interview] ZDFinfo: Mit Interaktion junge Zuschauer finden. Online in Internet. URL:http://www.digitalfernsehen.de/Interview-ZDFinfo-Mit-Interaktion-junge-Zuschauer-finden.64881.0.html (Abgerufen am 09.11.12)

Abbildungen:

Abb.1 – Screenshot: Altersstruktur der Facebook Nutzer

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/162786/umfrage/nutzer-von-facebook-in-deutschland-nach-alter (Aktualisiert am  15.02.13)

Abb.2 – Screenshot: Altersstruktur der Twitter Nutzer in Deutschland
Quelle: http://www.futurebiz.de/artikel/demografie-sozialer-netzwerke-50-der-nutzer-sind-zwischen-25-44-jahren-alt/ (Abgerufen am 09.11.12)

Advertisements

About Jonas Baum

Student der Medien- und Kommunikationswissenschaft im 5. Fachsemester

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: